Klein und fein: Die Mini-e-Zigarette - E-Zigarette

drei-zigarettenarten-im-vergleich

Modelle der mini e Zigarette haben verschiedene Größen.

Die mini e zigarette ist diejenige elektrische Zigarette, die am meisten Ähnlichkeit mit einer Tabakzigarette hat: Die Größen sind ungefähr gleich, der längliche, weiße Akku erinnert an den in weißes Papier gewickelten Tabakteil und das braune Mundstück an den Filter.

Dies ist auch der Grund, warum die mini e zigarette vor allem bei Einsteigern, die mit dem elektrischen Rauchen beginnen, beliebt ist, denn zumindest die optische Gewohnheit ist gegeben. Auch gelegentliche elektrische Raucher bevorzugen die mini e zigarette.

Allerdings hat diese den Nachteil, dass der Akku öfter nachgeladen und das Liquid öfter nachgefüllt werden muss, weil diese elektrischen Zigaretten nicht das Fassvermögen einer Pen oder einer eGo haben. Viele elektrische Raucher steigen mit der Zeit um und bevorzugen andere Varianten, die weniger wartungsintensiv sind.

 

Slim- und Ultra-Slim-Zigaretten

gekreuzte-zigaretten

Das Design der mini e-ZIgaretten erinnert an eine ZIgarette.

Allerdings gibt es auch bei der mini e zigarette Unterschiede. Der Anbieter www.liquidshopeu.de beispielsweise offeriert eine Vielzahl von Slim- und Ultra-Slim-Zigaretten. Die Ultra-Slim bewirbt der Online-Shop damit, dass diese zwar klein und praktisch sei und in jede Tasche passe, aber eine „Spitzenleistung“ erbringen würde.

Sie erinnert stark an eine Tabakzigarette, soll aber eine größere Akku- und Dampfleistung erbringen als die sonstigen mini e zigaretten. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der Slim-Zigarette, ist aber dennoch nur 8,9 cm groß. Der Anbieter sagt dabei selbst, dass die einfache Slim auf Gelegenheitsraucher zugeschnitten sei.

Sie ist vergleichbar mit einer handelsüblichen 100er Tabakzigarette und ist etwas größer als 10 cm. Der Vorteil dabei ist, dass die Slim unauffällig ist und nicht die Aufmerksamkeit auf sich zieht wie etwa eine Pen.

Dafür ist aber auch nicht die gleiche Leistung gegeben. Als Steigerung gibt es die Power Slim mit 11 cm Größe, die wesentlich leistungsstärker ist. Schwarzes, elegantes Design kennzeichnet sie, aber obwohl die Power Slim eine wesentlich größere Dampfleistung hat als die übliche mini e zigarette, so kommt sie doch nicht an eine Pen heran.

 

e-Zigaretten zum ausprobieren

lieber-dampfzigarette

Mini e-ZIgaretten sind vorallem zum Einstieg und die Rauchentwöhnung gedacht.

Auch www.e-zigi.de bietet die mini e zigarette als Joye 510 und als Marke Luna an. Während aber eine Pen eine Reichweite von 300 Zügen hat, so hat die Luna eine von circa 170 Zügen.

Der Hersteller betont, dass diese Modelle hervorragend für den Einstieg ins elektrische Rauchen geeignet und sehr bedienungsleicht sind – also alles, was ein Einsteiger braucht, wobei die Optik an Tabakzigaretten erinnert, aber edler gehalten ist. Auch Anbieter wie www.cleansmoker.de haben die mini e zigarette im Angebot. Die Verbreitung der mini e zigarette zeigt an, dass diese gefragt ist.

Mit der mini e zigarette kann man ausprobieren, ob einem das elektrische Rauchen liegt. Erfahrungsgemäß steigen aber diejenigen, die beim e-Rauchen bleiben, später auf leistungsstärkere Modelle um. Mit der mini e zigarette ist der Schritt hin zum elektrischen Rauchen aber einfacher und insofern haben diese Ausführungen ihren Sinn.

Elektronische-Zigarette.org

Ähnliche Beiträge:

    None Found

Themen die gesucht wurden:

Dieser Beitrag wurde unter E-Zigarette abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.